delivery

Alles versandkostenfrei ab €30 in DE und AT

Vitamin D Mangel im Sommer durch Sonnencreme?

Geposted von Milena Bobkova am

Wer seine Haut und seine Gesundheit liebt, der cremt sich im Sommer gründlich mit Sonnenschutz ein. 
Denn immerhin sind UV-Strahlen eine der Hauptursachen für die vorzeitige Hautalterung. Und jeder Sonnenbrand erhöht das Hautkrebsrisiko.
Also sollten Sie besonders im Sommer stets gut geschützt nach draußen gehen.
Aber was ist dann mit der Vitamin-D-Produktion? Braucht die Haut nicht gerade dafür Sonnenstrahlen? Das schauen wir uns heute an.

Was macht Vitamin D?

Vitamin D ist eines der bekanntesten Vitamine. Auch bekannt unter der Bezeichnung Cholecalciferol (D3) sorgt es unter anderem für die Aufnahme von Kalzium. Kalzium wiederum ist wichtig für starke Knochen und Zähne. 
Darüber hinaus unterstützt Vitamin D das Immunsystem und eine gute Muskelfunktion. 
Das sind schon Gründe genug, um sicherzustellen, dass Sie Ihren Tagesbedarf an Vitamin D decken.

Können Sie Ihren Vitamin D Bedarf im Sommer decken?

Wie Sie ja vermutlich wissen, kann unser Körper Vitamin D3 bei Sonneneinstrahlung selbst produzieren.
Wenn im Sommer also beinahe täglich die Sonne scheint, fühlen sich die meisten Menschen sicher, was ihren Vitamin D3 Spiegel angeht.

Leider ist das ein Trugschluss.

Auch im Sommer ist es sinnvoll, den Vitamin D Spiegel im Blick zu haben, und zwar aus verschiedenen Gründen.
Die Fähigkeit der Haut, Vitamin D zu produzieren, schwankt im Tagesverlauf. Besonders hoch ist sie zur Mittagszeit, während sie nach 17 Uhr gegen Null geht. 
Das entspricht bei vielen Menschen gerade so dem Feierabend.
Also dann am Wochenende ein langes Sonnenbad nehmen?
Leider kann das nicht unbedingt ausgleichen, was Sie unter der Woche verpassen. 
Denn: Pro Tag erreicht die Vitamin D Produktion des Körpers maximal einen bestimmten Wert und kann nicht unendlich gesteigert werden.
Aber selbst wenn Sie täglich Zeit haben, sich mittags in der Sonne zu baden, gibt es da ja noch das Problem mit der Hautalterung.
Aufgrund des hautschädigenden Einflusses der Sonnenstrahlen empfehlen Hautärzte immer einen Sonnenschutz aufzutragen, wenn man sich direkten Sonnenstrahlen aussetzt (und nebenbei bemerkt sogar auch an bewölkten Tagen oder im Schatten). 
Sonnencreme schützt Ihre Haut vor Hautalterung, Schäden wie Sonnenbrand und kann das Risiko für Hautkrebs verringern. 
Gleichzeitig verhindert sie aber die Produktion von Vitamin D3 über die Haut.
Es ist leider sehr schwer Hautschutz und Vitamin D3 Produktion zu vereinen.
Darum ist es aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll, sich auch im Sommer Gedanken über eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D3 zu machen. 
Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung haben folgende Personengruppen ein erhöhtes Risiko für eine Unterversorgung: Personen höheren Alters, Personen, die sich bei Sonnenschein kaum oder gar nicht bzw. nur mit gänzlich bedecktem Körper im Freien aufhalten, Personen mit dunkler Hautfarbe, aber auch mobilitätseingeschränkte, chronisch kranke und pflegebedürftige ältere Menschen in Pflegeeinrichtungen.
Nupure vitamin d3+k2 vereint die beiden synergistischen Vitamine für ein gesundes Immunsystem und starke Knochen. Es enthält 100 µg Vitamin K2 und 62,5 µg Vitamin D3 (2.500 IE). Das verwendete Vitamin K liegt in der besonders bioverfügbaren all-trans Form vor.
Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Vitamin D3 supplementieren sollten? 
Ein Bluttest kann Auskunft darüber geben, ob eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D sinnvoll ist.

Diesen Post teilen



← Älterer Post